*

Neue rechtliche Regelungen in Bezug auf „Cookies“ und erweiterte Datenschutzerklärungen im Impressum Ihrer Internetseiten.

1. Verwendung sogenannter „Cookies“

Fast alle Webseiten verwenden Cookies.
Wahrscheinlich ist Ihnen beim Besuch von Internetseiten schon aufgefallen, dass eine sogenannte „Cookie-Einwilligung“ meist in der unteren Ecke des Bildschirms (oder wie auf dieser Seite flächendeckend oben) erscheint und um Ihre Zustimmung bittet.

Ein „Cookies“ (Englisch: Plätzchen, Keks) ist eine kleine Textdatei, die von einem Webserver unbemerkt und ungefragt auf den Computer des Benutzers Ihrer Internetseiten kopiert wird. Diese Cookies unterstützen beim Navigieren auf den Internetseiten, vereinfachen Eingaben oder bauen die Besucherstatistiken auf.
Cookies sind völlig harmlos und können keine Viren oder ausführbare Programme enthalten!

Auch Ihre Webseiten verwenden Cookies, z.B. für die Besucherstatistiken.

Den rechtlichen Umgang regelt die EU in der sogenannten „Cookies-Richtlinie“ (E-Privacy-Richtlinie Nr. 2009/136/EG).

Eine EU-Richtlinie ist jedoch nicht automatisch „Gesetz“. Daher hat Deutschland diese Richtlinie bisher noch nicht umgesetzt, denn es herrscht in deutschen Fachkreisen die Meinung, dass der § 15 Abs. 3 des Telemediengesetzes (kurz: TMG) dies bereits vollständig regelt. Das deutsche Recht kennt momentan also (noch) nicht die Pflicht, die Nutzer in die Verwendung von Cookies einwilligen zu lassen.

Allerdings müssen dazu die entsprechenden Hinweise in der Datenschutzerklärung Ihrer Internetseiten eingefügt sein!
(... und wer weiß schon, wie ein Gericht dies eventuell in nächster Zukunft entscheidet...)
Es bleibt also ein gewisses Risiko, dem entgegengewirkd werden kann:

  • Die rechtlich sicherste Antwort:
    Sie sollten die Einwilligung Ihrer Nutzer einholen.
    Der Einwilligungstext wird beim ersten Aufruf der Seite eingeblendet. Mit einem Klick auf „Mehr Info“ wird der Nutzer auf die Datenschutzerklärung im Impressum geleitet.
    Risikobewertung: KEIN Risiko.

  • Der Mittelweg:
    Man informiert den Nutzer beim ersten Seitenaufruf über die Verwendung von Cookies, verzichtet aber auf eine Einwilligung.
    Risikobewertung: Geringes Risiko.

  • Der wirtschaftlichste Weg:
    Wer keine Google-spezifischen Programme verwendet kann auch abwarten, ob und wie Deutschland die EU-Richtlinie umsetzt und solange darauf vertrauen, dass es erst einmal nicht zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kommt.
    Risikobewertung: Mittleres Risiko.

W I C H T I G :

In allen o.a. Varianten muss aber trotzdem ein entsprechender Passus zu Cookies und Hinweisen für den Nutzer, wie er das Setzen von Cookies verhindern kann, in der Datenschutzerklärung aufgenommen werden!

Wer die Google-Programme „Google AdSense“, „Google DoubleClick for Publishers“ und/oder „Google DoubleClick Ad Exchange“ auf seinen Internetseiten einsetzt, muss verpflichtend einen Hinweis auf Cookies in seine Internetseiten aufnehmen! Dies ist (soweit mir bekannt) jedoch bei keinem Kunden von Eifeler Webdesign der Fall.

2. Erweiterte Datenschutzerklärungen im Impressum

Auch wenn der „Cookies-Hinweis“ nicht gleich zu Beginn der Internetseite gesetzt wird, sind durch den § 15 Abs. 3 des Telemediengesetzes (TMG) erweiterte Hinweise in der Datenschutzerklärung der Internetseiten einzupflegen zu:

  • Auskunftsrecht
  • Server-Log-Files
  • Cookies
  • Google Analytics (falls verwendet)
  • Facebook (falls verwendet)
  • Kontaktformularen und
  • Newsletterdaten (falls verwendet)

Diese erweiterten Datenschutzerklärungen sind noch nicht vollständig im Impressum Ihrer Internetseite hinterlegt!

Angebot:

Zum Sonderpreis von nur 47,- EUR (befristet bis 01.02.2016) bringe ich Ihren Internetauftritt sowohl bzgl. der „Cookies-Einwilligung“ als auch der Datenschutzerklärungen im Impressum auf den meines Wissens nach neuesten Stand.

Bitte antworten Sie ausschließlich mit dem u.a. Formular!

Vorname *
Nachname *
E-Mail *
Webseite(n) *
Möglichkeiten-Auswahl Ich möchte alles belassen, wie es ist (Das Risiko ist mir bewusst)
Ich recherchiere selbst und füge die Änderungen für die Datenschutzerklärung selbst ein
Eifeler Webdesign soll die Änderungen kostenpflichtig für einmalig 47,- EUR durchführen

Falls Sie möchten, dass die Änderungen durch Eifeler Webdesign erfolgen:

Gewünschte Zahlungsart
SEPA-Bankdaten
(nur bei SEPA-Lastschrift auszufüllen!)

Name Konto-Inhaber

IBAN

BIC

Rechtliche Hinweise

Eifeler Webdesign wird die Änderungen nach bestem Wissen der momentan gültigen Datenschutz-Richtlinien durchführen. Ansprüche Dritter werden nicht übernommen.

Bitte akzeptieren Sie die rechtlichen Hinweise durch Anklicken der entsprechenden Option:

Die rechtlichen Hinweise akzeptiere ich NICHT!
Die rechtlichen Hinweise habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie.

Ich bitte um Verständnis, dass ich bei Nichtakzeptieren der rechtlichen Hinweise KEINE Änderungen durchführen darf!
Kommentar

* Erforderlich

| nach oben |

Bottom_Mitte
blockHeaderEditIcon
Bottom_Rechts
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.